Über die Sammlung

Kunstsammlung HypoVereinsbank — UniCredit Bank AG

15.000 Kunstwerke in 400 Geschäftsstellen weltweit —
Drei Jahrtausende Kunstgeschichte bilden den ungewöhnlich weitgefassten zeitlichen Rahmen der Sammlung

Die über viele Jahrzehnte kontinuierlich gewachsene Kunstsammlung der HypoVereinsbank umfasst heute etwa 15.000 Kunstwerke, die auf 400 Geschäftsstellen weltweit verteilt sind. Drei Jahrtausende Kunstgeschichte bilden den ungewöhnlich weitgefassten zeitlichen Rahmen der Sammlung, die inzwischen eine der bedeutendsten europäischen Unternehmenssammlungen ist. Aus der enormen Bandbreite der Kunstobjekte heben sich mehrere Sammlungsschwerpunkte hervor.
Meisterwerke alter Kunst

Zum historischen Bestand zählen einzigartige und extrem wertvolle Werke, die als Dauerleihgaben in deutschen Museen hängen: angefangen von der Ägyptischen Skulptur aus der Zeit um 700 v. Chr., über den wertvollen Silberschatz des Licinius (300 n.Chr.), gotische Skulpturen, Brüsseler Tapisserien des 16. Jahrhunderts bis hin zu Werken italienischer, französischer, deutscher und österreichischer Maler des 17. und 18. Jahrhunderts. Hervorzuheben sind Meisterwerke von Künstlern wie Bassano, Flegel, Goya, Greuze, Lancret, Boucher, Fragonard, Longhi, Schönfeld und Guardi.

Francois Boucher (*1703, Paris), Bildnis der Marquise de Pompadour, 1756

Francois Boucher (*1703, Paris), Bildnis der Marquise de Pompadour, 1756

Neben diesen Werken, die in Museen eine große Öffentlichkeit erfahren, wurden bereits ab den 1950er Jahren von der Bank barocke Skulpturen, Tapisserien und Gemälde des 18. und 19. Jahrhunderts erworben, um die alten Stadtpalais, die der Bank in der Münchner Innenstadt gehören, adäquat und stilgerecht auszustatten. Eine besondere Werkgruppe bilden hier Gemälde der sogenannten Münchner Schule und der Schule von Barbizon.

Klassische Moderne und
Gegenwartskunst
Kurt Schwitters (*1887, Hannover), High Spirits, 1945

Kurt Schwitters (*1887, Hannover), High Spirits, 1945 © VG Bild-Kunst Bonn

Den Auftakt in die Moderne bilden Gemälde und Skulpturen von Fernand Léger und André Masson. Darüber hinaus sind Fritz Winter, Ernst Wilhelm Nay und viele andere berühmte Nachkriegskünstler mit wichtigen Arbeiten in der Sammlung vertreten. Zu den herausragenden Objekten der Sammlung HypoVereinsbank zählt eine Serie von Collagen von Kurt Schwitters, der ein Exponent der Avantgarde-Kunst ist.
Die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts mit ihren kontroversen Statements ist in der Sammlung HypoVereinsbank außerordentlich umfangreich belegt, insbesondere mit zahlreichen Vertretern deutscher Gegenwartskunst. Zu den Besonderheiten der Sammlung gehört dabei ein sehr früh angelegter, umfangreicher Werkkomplex von Gerhard Richter und Georg Baselitz. Zu den wichtigen Vertretern der jüngeren Generation in Deutschland zählen außerdem Franz Ackermann, Karin Kneffel, Heribert Ottersbach, Neo Rauch, Thomas Ruff, Daniel Schnell, Cornelius Völker und Matthias Weischer.

Gerhard Richter (*1932, Dresden), Abstrakte Malerei (Nr. 559-1), 1984

Gerhard Richter (*1932, Dresden), Abstrakte Malerei (Nr. 559-1), 1984 © Gerhard Richter

Kunst aus allen europäischen Ländern, Amerika und Asien – von Künstlern wie Christo, Chillida, Tony Cragg, Dan Graham, Gilbert & George, Zhuang Hui, Per Kirkeby, Vladimir Kupriyanov, Shirin Neshat, Julian Opie, Giulio Paolini, Lisa Ruyter, Via Lewandosky, Wilhelm Sasnal oder Yukinori Yanagi - gehören seit den letzten zehn Jahren ebenso zur Sammlung, wie junge Künstler und neue Tendenzen.
Skulpturen von Stephan Balkenhol, Jeppe Hein, Jean Tinguely, Isamu Noguchi, Joannis Avramidis, Max Bill und Fritz König komplettieren diese ungewöhnlich breit angelegte Unternehmenssammlung.

Fotografie und Lichtkunst

Einen eigenen umfangreichen Teil der Sammlung mit nahezu 1000 Objekten stellen Werke der Fotografie und Lichtkunst dar. Angefangen von Henri Cartier-Bresson bis hin zu namhaften zeitgenössischen Künstlern wie Andreas Gursky und Thomas Demand gehören auch wichtige fotografische Positionen von Bernd und Hilla Becher, Peter Bialobrzeski, James Casebere, Rineke Dijkstra, Roe Ethridge, Roland Fischer, Hamish Fulton, Beate Gütschow, Sabine Hornig, Armin Linke, Florian Maier-Aichen, Steven Pippin, Georges Rousse, Jörg Sasse, Thomas Struth und Carol Valsecchi in die Sammlung.
Mit einer großen Lichtinstallation, die eigens für ein Gebäude der Bank in München geschaffen wurde, ist auch das Werk des großen amerikanischen Lichtkünstlers Dan Flavin in der Sammlung präsent.

Hilla Becher (*1934, Berlin) Bernd Becher (*1931, Siegen), Wassertürme, 1980

Hilla Becher (*1934, Berlin) Bernd Becher (*1931, Siegen), Wassertürme, 1980 © Bernd und Hilla Becher

Aktuelle Kunstszene

Die Sammlung HypoVereinsbank ist auf die Zukunft ausgerichtet. Daher liegt das Sammeln junger künstlerischer Positionen im Fokus der gegenwärtigen Ankaufspolitik. Zu den jüngsten Ankäufen gehören so Künstler wie Martin Borowski, Kerstin Brätsch, Elina Brotherus, Rómulo Celdrán, Marco di Giovanni, Tatjana Doll, Sven Drühl, Julian Faulhaber, Torben Giehler, Pengyi Jiang, Annette Kelm, Jonathan Meese, Michele di Menna, Peter Piller, Matt Saunders, Clare Strand, Raïssa Venables, Rinus Van de Velde und Jorinde Voigt.

Annette Kelm (*1975, Stuttgart), Atelier Hofmann (Beuren, 1982), 2009

Annette Kelm (*1975, Stuttgart), Atelier Hofmann (Beuren, 1982), 2009 © Annette Kelm, courtesy Johann König (Berlin)


Aktuelle Termine